Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds
Drucken

Felgentuningtrends 2014

Geschrieben von Luca Cosacredi. Veröffentlicht in Tuning

Vom 30. November bis zum 8. Dezember fand in diesem Jahr die Essen Motor Show statt - und zeigte den insgesamt 360.000 Besuchern aktuelle Trends der Tuning-Szene. Aufmerksame Beobachter können von den Highlights der Messestände auch kommende Entwicklungen prognostizieren. Besonders bei den Felgen dürfte es in der nächsten Zeit interessante Entwicklungen geben. 

 

Bild: Tuner-Datenbank/Privat


 

 

 

Alufelgen beliebtes Zubehör - nicht nur bei Tunern

Die Alufelgen gehören zu den wichtigsten Tuningartikeln überhaupt: Selbst Serienfahrzeuge werden oft mit individuellem Räderwerk aus dem Zubehör ausgestattet. Für konservative Kunden dürfte der Felgenkauf im kommenden Jahr, sei es bei Anbietern im Internet wie Toroleo oder auch beim Autozubehörhändler um die Ecke allerdings nicht einfacher werden: Im Trend liegen vor allem sehr auffällige Felgen. Nachdem in den letzten Jahren weiße und schwarze Räder beliebt waren, sind jetzt sämtliche Farben erlaubt. Besonders zweifarbige Räder setzen besondere optische Akzente.

Leichtigkeit oder Masse: Der Markt bietet beides

Formal lassen sich vor allem zwei Tendenzen ausmachen: Immer filigraner ausgeführte Speichen lassen Felgen optisch sehr leicht und dynamisch erscheinen. Möglich wird das durch moderne Fertigungsmethoden - vor einigen Jahren noch mussten Alufelgen schon wegen des Risikos von Lufteinschlüssen massiver daherkommen. Die beinahe entgegengesetzte optische Wirkung haben konkave Felgen. Die Wölbung nach innen macht dem Betrachter schon bei der Draufsicht klar, dass hier besonders breite Räder verbaut sind. Und weil die Felgen oftmals tatsächlich besonders breit sind, können sie leider nicht an jedem Fahrzeug montiert werden.

Größenwachstum beendet

Beendet scheint hingegen das Größenwachstum: Für die meisten Pkw liegt die Felgengröße nach wie vor zwischen 17 und 19 Zoll. Natürlich ist die Größe schon wegen der Platzverhältnisse im Radhaus begrenzt; bei neueren Fahrzeugmodellen besteht hier aber meist immer mehr Spielraum. Denn weil große Felgen längst auch dem Mainstream gefallen und die Autodesigner dieses Stilelement gerne nutzen, um das Auto kraftvoller und sportlicher wirken zu lassen, gibt es hier eine Tendenz zur Vergrößerung. Vielleicht wird die Tuning-Szene in einigen Jahren darauf reagieren. Bei den SUV scheint derzeit etwa 23 Zoll die Obergrenze erreicht.

Magnesium leichter als Alu

Ein anderes Thema dürfte ebenfalls bald in den Vordergrund rücken: Denn abseits optischer Überlegungen lag der Hauptvorteil von Alufelgen eigentlich bisher immer in der Gewichtsersparnis. Neue Konstruktionen, aber auch neue Materialien könnten dafür sorgen, dass künftig bald wieder Felgen mit diesem Argument in den Verkaufsräumen angepriesen werden. In den letzten Jahren Jahren hat hierbei auch der Einsatz von Magnesium für die nötige Leichtigkeit gesorgt. Im Vergleich zu Aluminium ist es etwa 30% leichter, gleichzeitig besitzt es eine höhere Festigkeit. Nur die Verarbeitung ist noch teurer als bei Alu oder Stahl. Die Autohersteller machen es derzeit vor: Während die Effizienzsteigerungen bei den Motoren durch Downsizing, variabler Ventilsteuerung oder gar Zylinderabschaltung in den letzten Jahren durchaus beeindruckend waren, wurden die Autos immer schwerer. In der Konsequenz verpuffte dadurch ein großer Teil der möglichen Verbrauchsersparnis wieder. Mit großem technischem Aufwand werden einige neue Modelle wieder leichter als der Vorgänger - mit den passenden Felgen kann jeder einen Beitrag dazu leisten.